Gronau

Herzlich Willkommen!

Evangelisch in Gronau. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen und Kontaktdaten. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen.

Bürozeiten in Gronau

Mittwoch: 09.00 Uhr – 11.00 Uhr

Donnerstag: 09.00 – 11.00 Uhr
Telefon: 06101 32527

E-Mail:Elisabeth.Krause-Vilmar@ekkw.de

Postadresse:

Kirchstraße 1
61118 Bad Vilbel

Reservierungen im Gemeindehaus

Sie können in unserem Gemeindehaus Räume für Ihre Veranstaltungen reservieren: zum Reservierungssystem

Spenden an unsere Kirchengemeinde

Wenn Sie Ihre Kirchengemeinde unterstützen wollen, haben Sie hier die Möglichkeit online zu spenden:

Geben Sie hier bitte Ihren Spendenbetrag ein
Unsere Kirchengemeinde lebt von den vielen Gaben der Menschen in Gronau. Wir freuen uns immer, wenn Sie uns mit Rat und Tat zur Seite stehen. Sollten Sie sich auch gerne aktiv für unsere Gemeinde einbringen wollen, freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme.

    Anstehende Veranstaltungen

    Nachrichten und Berichte aus Gronau

    Beiträge - Arbeitsbereiche
    Beiträge - Themen

    Der Adventskalender

    Andrew Klockenhoff

    Nun ist es also wieder soweit und die Adventszeit beginnt. Für mich ist diese Zeit verbunden mit schönen Erinnerungen wie „Plätzchen backen”, „Weihnachtsschmuck basteln“ und – natürlich – Adventstürchen öffnen. Mein Adventskalender – und so mag ich ihn heute noch am allerliebsten – war ganz einfach mit kleinen Schokoladenfigürchen gefüllt. Nur am 24.12. verbarg sich hinter einem Tor ein großes...

    Über die Trauer und den Trost

    ekv

    Heute am Ewigkeitssonntag lesen wir die Namen der im letzten Jahr verstorbenen Gemeindemitglieder vor. Und mit dem Namen kommen Bilder und Geschichten in den Sinn, liebe Erinnerungen und Herzenswärme, auch plötzliches Entreißen und der Schrecken des Todes. Dünnhäutig und tastend suchen wir Raum für Trauer und Schmerz. Trauer und Schmerz, egal, wie lange man schon damit rechnete, egal, wie lange...

    Der Tod hat nicht das letzte Wort

    ekv

    Ich kenne den Krieg nicht. Ich habe aus Büchern darüber gelesen und meine Großeltern haben mir davon erzählt. Ich kenne Bilder aus dem Fernsehen. Frieden ist für mich und viele meiner Generation eine Selbstverständlichkeit geworden. Doch das ist er nicht: Wie gefährdet Frieden ist, können wir täglich durch die Nachrichten erfahren. Volkstrauertag – dieser Name bezieht sich auf die Trauer,...

    Tröstet euch untereinander

    ekv

    Eine seltsame Zeit, dieses Jahr 2020. Anlass zur Sorge, für durchwachte Nächte gibt es mehr als genug: Wie geht es weiter mit der Pandemie? Werden die Präsidentschaftswahlen in den USA friedlich verlaufen? Wann können wir wieder zusammen sein, so wie früher? Das sind Momente zum Seufzen… Das Jahr geht bald zu Ende. Und was kommt danach? Wir wissen es nicht....

    Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem.

    ekv

    (Röm 12,21) Manchmal öffnen biblische Verse eine Fülle von Gedanken. Gedanken an längst vergessen Geglaubtes – aber auch ganz Aktuelles läuft dann – wie ein kleiner Film – vor meinen inneren Augen ab. Lass dich nicht vom Bösen überwinden – so beginnt der Wochenspruch für die nun beginnende Woche. Sich vom Bösen überwinden zu lassen, da schaue ich – wer...

    Zur Ruhe kommen

    ekv

    Wofür ist der Sonntag gut? Fragen Sie mal im Bekanntenkreis. Sie werden viele Varianten hören: fürs Ausschlafen, für Sport, für Ausflüge, zum Feiern. Aber die beste Antwort fehlt: Nicht für etwas, sondern für DICH. Der Sonntag ist Gottes Geschenk an DICH, an mich, an jeden für uns. Jede Woche. Das unterscheidet diesen Tag von Urlaubstagen oder anderen freien Tagen, denn...

    Glaube und Kleiderschrank

    ekv

    Im biblischen Text für den heutigen 19. Sonntag nach Trinitatis heißt es: Legt ab, was euer früheres Leben geprägt hat, den alten Menschen (…) und zieht an den neuen Menschen. (Eph 4,22-24) Zieht euch um, schreibt einer, zieht euch um und verwandelt euch. Schlüpft in den Glauben hinein und ihr werdet staunen, wie ihr dann ausseht. Neu. Anders. Immer noch...

    Gottesdienst unter der Kastanie

    Beate Schwind

    Die Kirchenvorstände der Gemeinden Gronau und Niederdorfelden haben sich im Zuge der coronabedingten Einschränkungen alternative Gottesdienstkonzepte überlegt, die den behördlichen Vorgaben standhalten. Eines davon sind die sogenannten Outdoor-Gottesdienste, die bevorzugt bei schönem Wetter sehr gut angenommen werden. In Gronau konnte am 13.09. unter der Kastanie vor dem Pfarr- und dem Gemeindehaus in Sichtweite der Kirche ein Gottesdienst bei strahlendem Sonnenschein...

    Du siehst mich

    ekv

    In den Konfirmationsgottesdiensten am Sonntag wird die Band unserer Kirchen- gemeinden ein Lied mit den Worten „Du bist ein Gott, der mich anschaut. Du bist die Liebe, die Würde gibt.“ singen: (direkt auf Youtube ansehen) Die Worte stammen aus dem 1. Buch Mose (1.Mose 16,13). Hagar, eine junge ägyptische Frau auf der Flucht, wendet sich an Gott. „Du siehst mich“...

    Rein ins Leben

    ekv

    Zachäus ist ein Mensch in Isolation. Es gibt niemanden, der sich mit ihm treffen will. Das ändert sich erst, als Jesus in die Stadt kommt. Zachäus klettert auf einen Baum und ist getrennt von der Menschenmenge, die ihn nicht bei ihm haben will. Jesus sieht ihn, ruft ihn bei seinem Namen uns sagt: „Zachäus, steig eilend herunter; denn ich muss...

    Geht hin und seht nach!

    ekv

    Segen-on-Tour an Himmelfahrt, Gottesdienste auf dem Lindenplatz, die Trubelkirche in Form einer Rallye, der Kerbgottesdienst und diesen Sonntag auf der Hohen Straße – unter den derzeitigen Umständen feiern wir mehr Gottesdienste im Freien und das ist gut so. Es ist eine zentrale Aufgabe für Christinnen und Christen rauszugehen und anderen zu helfen – besonders denen, die in Not sind und...

    Hefata – Tu dich auf!

    ekv

    „Neue Dinge erfinden, ich kann es nicht, etwa Flugzeuge, die auf silbernen Flügeln dahinsegeln. Aber heute in der Frühe – da wurde mir ein Gedanke geschenkt, ein wunderbarer Gedanke, und die abgeschabten Stellen meines Kleides, die wurden auf einmal schön, leuchtend von einem Licht, das vom Himmel fiel, wie Gold und Silber so hell und wie Bronze, Lichter aus himmlischen...

    Da ist Liebe drin

    ekv

    Am Dienstag wurden in Gronau und Niederdorfelden die Erstklässler eingeschult. Zum einen haben wir von Seiten der Kirche den Kindern Blumensamen mitgegeben. Wir wünschen ihnen, dass sie so wachsen und blühen wie die Blumen. Zum anderen hatten wir noch etwas Unsichtbares im Gepäck: Den Segen für ihre Schulzeit. Dabei musste ich an einen Einschulungsgottesdienst vor Jahren denken. Für diesen Gottesdienst...

    Was das Leben trägt

    ekv

    Die Sonne scheint heiß vom Himmel. Staub liegt in der Luft, aufgewirbelt von Sandalen im heißen Sand. Unter einer schattigen Akazie sitzen sie zusammen. Jesus und die anderen. Schriftgelehrte. Sie diskutieren. Über den Kern des Glaubens, über das, was das Leben trägt. Jesus wird gefragt, welches das höchste Gebot ist. Jesus antwortete: Das höchste Gebot ist das: »Höre, Israel, der...

    „Die Tore stehen offen, das Land ist hell und weit.“

    ekv

    Neulich fuhr ich von Bergen-Enkheim, wo meine Pfarrstelle ist, über die Landstraße Richtung Gronau, um die Gronauer Kirche zu erkunden. Dort habe ich noch nie Gottesdienst gefeiert, obwohl ich schon seit elf Jahren in Bergen-Enkheim und davor Pfarrerin in Maintal war. An diesem Sonntag darf ich die Kollegin in Gronau/Niederdorfelden vertreten. Ich kam also über den Hügel Richtung Nidderau, sah...

    Auf die Perspektive kommt es an

    ekv

    Sommer, Sonne, Leichtigkeit? Das ist in diesem Jahr gar nicht so leicht – so vieles liegt im Dunkeln. Wir wissen nicht, wie alles werden soll und was uns noch erwartet. Manchmal werden unsere Augen blind für das, was unser Leben schön macht, auch jetzt. Manchen fehlt im Moment der Kontakt zu anderen Menschen. Das kann auf Dauer blind für andere...

    Engel zu Gast

    ekv

    „Hätt’ ich dich heut erwartet, hätt’ ich Kuchen gemacht“ – Wie bereite ich mich vor, wenn Besuch kommt? Aufräumen, Kaffee kochen und Kuchen backen? Die meisten von uns haben einen Selbstanspruch, wenn Besuch vor der Tür steht. Es soll alles stimmen: Die Tischdecke, das gute Geschirr, die kleine Vase mit der Blume. Nur, wenn es klingelt und dort jemand anderes...

    Eins Plus

    ekv

    Samuel Koch ist Schauspieler und Autor. Viele kennen ihn aus der Sendung „Wetten, dass?“. Als Wettkandidat sprang er mit Sprungfedern über Autos und stürzte dabei schwer. In einem seiner Bücher erzählt er eine bezaubernde Geschichte von seinem Vater: Immer wieder sagte Samuels Vater zu seinen Kindern „Eins Plus“ – manchmal mitten in Streitgesprächen, manchmal wenn alles schiefgelaufen ist. Damit hat...

    Fahre hinaus, wo es tief ist

    ekv

    Der 5. Sonntag nach Trinitatis steht im Zeichen der Nachfolge. In der biblischen Geschichte (Lukas 5,1-11) liegen zunächst Boote am Ufer des Sees Genezareth. Die zugehörigen Fischer sitzen abseits und reinigen Netze. Da drängt die Menge heran. Jesus bittet Simon, den Fischer, von seinem Boot aus zu predigen, damit die Leute ihn besser hören können. Nach seiner Predigt gibt Jesus...

    Lobe den Herrn meine Seele!

    ekv

    (Psalm 104,1) Nun haben die großen Ferien also begonnen. In der Regel – also außerhalb von Corona-Zeiten – ertönt gegen Ende der 3. Stunde ein lauter Jubel in der Schule. „Endlich Ferien“, so schallt es über den Schulhof. Auch in diesem Jahr haben die Ferien pünktlich begonnen. Wohin die Schüler*innen in diesem Jahr fahren? „Wir verbringen diese Zeit in Deutschland“...

    Verloren und wiedergefunden

    ekv

    Jetzt sind wir also angekommen in der Trinitatiszeit. Am Ende der großen Feste im Kirchenjahr wie Weihnachten, Ostern und Pfingsten führt die Trinitatiszeit die christliche Gemeinde in den Glaubensalltag. Jetzt ist Zeit darüber nachzudenken wie der Glaube im Alltag Gestalt bekommt, wie er sich mit Leben füllt. An diesem Wochenende hören wir im Gottesdienst die biblischen Texte zum 3. Sonntag...

    Mittragende Liebe

    ekv

    Heute am 2. Sonntag nach Trinitatis geht es darum, dass Jesus uns einlädt. Er sagt: „Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken. Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen. Denn mein Joch ist sanft,...

    Segensorte

    ekv

    Es gibt diese Orte, die besonders sind. Orte, die eng mit meinem Lebensweg verbunden sind. Vielleicht kennen Sie auch solche Orte. Für mich sind das Orte, an denen ich Gottes Segen erfahren habe. Zum einen sind das Kirchen, in denen ich gesegnet wurde, zum Beispiel mit dem Konfirmationssegen. Zum anderen sind das aber auch alltägliche Orte, an denen ich das...

    Ich bin getauft

    ekv

    An diesem Sonntag findet die Trubelkirche@home zum Thema Taufe statt. Das Vorbereitungsteam hat für die Kinder 60 große Briefumschläge liebevoll gestaltet. Darin sind alle Zutaten zu finden, mit denen die Trubelkirche zuhause gefeiert werden kann: eine biblische Geschichte, kreative Bastelideen, eine kleine Stärkung, … Sich immer wieder daran zu erinnern, dass man getauft ist, ist nicht nur für die Kinder...

    Segen on Tour von Gronau bis Kilianstädten

    Andreas Feldner

    An Christi Himmelfahrt 2020 machte sich die mobile Kirche auf die Reise von Gronau bis Kilianstädten, zu Fuß begleitet von Pfrin. Elisabeth Krause-Vilmar, Pfrin. Johanna Ruppert und Pfr. Merle. Nach Gronau fuhr die Kirche nach Niederdorfelden ein. Unterwegs Segen spenden, an Passanten, an Menschen an den Fenstern, die sich nicht aus dem Haus trauen oder können – das ist das...

    Gedanken zum Gemeindebrief 2020/2

    ekv

    Liebe Gemeindemitglieder, Corona war und ist die radikale Unterbrechung unseres gewohnten Lebens. Wer hätte gedacht, dass der Gang unseres durch Konsum, Effizienz und Wachstum geprägten Wirtschaftslebens jemals auch nur für einen Moment unterbrochen werden könnte? Die „neue Normalität“ wird uns weiterhin Geduld, Besonnenheit und Durchhaltevermögen abverlangen. Der Schaden ist immens, aber es gibt auch kleine Gewinne: In Wuhan können die...

    VOLLKOMMENE FREUDE

    ekv

    An diesem Sonntag („Rogate“/ „Betet“) geht es in der evangelischen Kirche um das Gebet. Was uns in den letzten Wochen wie nichts Anderes verbunden hat, ist das gemeinsame Gebet. Ja, das gemeinsame Gebet, obwohl jede und jeder für sich gebetet hat. Jeden Tag um 19.30 Uhr rufen die Glocken zum gemeinsamen ökumenischen Gebet auf. Ich habe von vielen gehört, die...

    Hinweise zu den Gottesdiensten

    Andreas Feldner

    Der Kirchenvorstand hat entschieden, mit Bedacht und in einem gestuften Prozess die Wiederaufnahme von Gottesdiensten in der Kirche zu gestalten. Aufgrund der aktuellen Situation in Zusammenhang mit dem Corona-Virus mussten auch Maßnahmen zum Infektionsschutz ergriffen werden. Um den Mindestabstand zu gewähren, dürfen in der Kirche nur die gekennzeichneten Plätze besetzt werden. Bitte gehen Sie über die Hauptstraße („Rampe“) zur Kirche...

    DIE KONFIRMATION IST NICHT ABGESAGT

    ekv

    Heute ist der Sonntag „Kantate“. In der evangelischen Kirche ist dieser Sonntag mit Gesang verbunden, denn „Kantate“ heißt „Singt“. Der Name des Sonntags stammt aus Psalm 98,1: „Singt dem Herrn ein neues Lied.“ Eigentlich hätten wir an diesem Wochenende viel und laut gesungen. Für Samstag war der Abendmahlsgottesdienst der Konfis geplant, am Sonntag hätten wir in Gronau Konfirmation gefeiert, am...

    JESUS SPRICHT: „ICH BIN DER WEINSTOCK, IHR SEID DIE REBEN.“

    ekv

    Jubelt! Die Freude über die Auferstehung ist das Thema des Sonntags im Kirchenjahr „Jubilate“. Wie leicht ist es, im Frühjahr in den Jubel der erwachenden Natur einzustimmen. Ihr Wiederaufblühen wird in der Osterzeit zum Sinnbild der Auferstehung. Neue Kraft zu erlangen ist möglich – hier und heute. Im Johannesevangelium beschreibt Jesus das Erlangen von neuer Kraft mit dem Bild des...

    Trubelkirche @ Home

    Vera Schwarz

    Am 26. April haben wir in Gedanken und im Gebet verbunden Gottesdienst gefeiert – jede Familie in ihrer Hausgemeinde. Das Thema war „Noah und der Regenbogen“. Wir haben Regenbogenumschläge gepackt und an viele Haustüren geliefert. Die Umschläge beinhalteten eine Geschichte, ein Gebet, ein Regenbogenlied, viele Spiel- und Bastelideen und eine Gottesdienstkerze. Zurück kamen ganz tolle Bilder von der Trubelkirche zu Hause. Vielen...

    EIN TRAUM IN ZEITEN VON CORONA

    ekv

    Das Coronavirus versetzt die ganze Welt in einen Ausnahmezustand. Das Virus macht weder vor Landesgrenzen noch Sprachgrenzen halt und betrifft die ganze Menschenfamilie. Alle sind verwundbar. Die Welt ist von Corona schwer gezeichnet – die ganze Welt, die für mich trotz und mit Corona Gottes Welt ist und bleibt. Der jetzige Sonntag ist in der Kirche der Sonntag des guten...

    OSTERN – HOFFNUNGSZEICHEN IN SCHWERER ZEIT

    ekv

    „Ich glaube nur, was ich sehe“, sagen viele. Was ich mit dem Verstand fassen kann, was ich begreifen kann, nur das hat Bestand. Auferstehung? Das passt da nicht hinein. Auch viele Jünger konnten die Botschaft von der Auferstehung Jesu zunächst nicht glauben – ja noch viel mehr, sie hatten Angst und haben sich zurückgezogen. Der erste Sonntag nach Ostern (Quasimodogeniti)...

    KARFREITAG

    ekv

    Es scheint als würde Karfreitag und Ostern ausfallen. Wir können uns nicht treffen. Wir können unsere Lieben nicht besuchen. Wir können nicht wie gewohnt Gottesdienst feiern.Was Karfreitag passiert ist, ist nicht nur ein Ereignis der Vergangenheit, sondern hat viel mit dem zu tun, was wir gerade erleben. An Karfreitag geht es um das Leiden.Jesus wurde gefoltert und am Kreuz hingerichtet....

    Palmsonntag: Jesus zieht ein

    ekv

    Es sind jetzt schon einige Wochen, in denen wir uns weniger begegnen. Das Corona-Virus bestimmt unseren Alltag und wir versuchen das Beste daraus zu machen. Vielen gelingt es, diese neue Wirklichkeit gut zu gestalten: mit Struktur, Bewegung, Aufgaben und Telefonaten. Andere sind von der Außenwelt abgeschnitten, verzweifeln und leiden unter sozialer Isolation. So muss es auch Zachäus gegangen sein: Er...

    Aber

    ekv

    Einer der schönsten und häufigsten Sätze in der Bibel ist „Fürchte dich nicht“. Um ehrlich zu sein: Davon geht die Angst oft nicht weg. Vielleicht kennen Sie das, dass jemand zu Ihnen sagt: „Du brauchst doch keine Angst zu haben.” Hat Ihnen das wirklich mal geholfen? Das Coronavirus macht Angst und wir sorgen uns. Angst davor, dass wir Menschen verlieren,...

    Trubelkirche – Willkommen in Simbabwe

    Vera Schwarz

    Im Gemeindezentrum in Niederdorfelden ging es im Rahmen der Trubelkirche farbenfroh zu. In afrikanischen Gewändern begrüßte das Vorbereitungsteam die zahlreich erschienen Kinder und Jugendlichen mit ihren Eltern. Vorgestellt wurde das diesjährige Land des Weltgebetstages Simbabwe und das Lebensmotto der Menschen dort, das auf afrikanisch „Ubuntu“ heißt. Ubuntu bedeutet: „Ich bin, weil wir sind“. Jeder einzelne kann nur in der Gemeinschaft...

    Zahlreiche Gottesdienste und Gedenkveranstaltungen

    Dr. Steffen Merle

    In zahlreichen Gottesdiensten und Gedenkveranstaltungen wurde im Kirchenkreis Hanau und weit darüber hinaus der Opfer des Gewaltverbrechens in Hanau gedacht. Stille, Gebet, Gedenken, Kerzen … In Kilianstädten-Oberdorfelden, Gronau-Niederdorfelden, Roßdorf und Bruchköbel: überall zeigten viele Menschen ihre Anteilnahme und nahmen am öffentlichen Gedenken schon am Donnerstagabend teil. Die Evangelische Marienkirche war für viele Menschen in Hanau Ort der Stille, des Gedenkens...

    Monat

    Dezember, 2020

    Ihr Team der Kirchengemeinde Gronau

    Person - Berufsgruppe
    X
    X
    X
    X