Veranstaltungskalender

Mär 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Tageslosung

Wer ruft die Geschlechter von Anfang her? Ich bin?s, der HERR, der Erste und bei den Letzten noch derselbe.
Gott hat Christus von den Toten auferweckt und eingesetzt zu seiner Rechten im Himmel über alle Reiche, Gewalt, Macht, Herrschaft und jeden Namen, der angerufen wird, nicht allein in dieser Welt, sondern auch in der zukünftigen.

Kirchliches Leben in der Region

Was bei uns los ist

Hier finden Sie Aktuelles und Lesenswertes aus evangelischer Perspektive und aus der Region.

Festveranstaltung: Gottesdienst und "Social Talk" am Freitag, 24. März
dw-logo-neu-web

Zum 1. Januar 2017 haben sich die ehemals selbständigen regionalen Diakonischen Werke Hanau und Gelnhausen zum Diakonischen Werk Hanau-Main-Kinzig zusammengeschlossen. Dieses für die Diakonie in der Region wichtige Ereignis wollen wir mit einem Festakt begehen.
Im Namen beider Kirchenkreise sowie Dekanin Brinkmann-Weiß und Dekan Brill lade ich Sie daher sehr herzlich ein zum Gottesdienst und anschließenden „Social Talk“ am: Freitag, 24. März, 15.00 Uhr, in die Lutherkirche Wolfgang (Eichenallee 5-7, 63457 Hanau). Im Anschluss an den Gottesdienst haben wir Herrn Stefan Gillich zu Gast. Er ist Referent für Existenzsicherung, Armutspolitik und Gemeinwesendiakonie in der Diakonie Hessen.

Luthers Thesen(an)Türen in Kilianstädten und Oberdorfelden
  • 26032017-tueren-1-web
  • 26032017-tueren-2-web
  • 26032017-tueren-3-1-web
  • 26032017-tueren-3-2-web

Dass Martin Luther seine 95 Thesen an die Schlosskirche zu Wittenberg geschlagen haben soll, ist zwar historisch umstritten. Dennoch gibt es kaum ein bekannteres Ereignis der Reformationsgeschichte. Luthers Thesen(an)Türen werden ab dem 26. März bis 31. Oktober auch in Kilianstädten und Oberdorfelden zu sehen sein. Acht künstlerisch gestaltete Türen werden in den Schönecker Ortschaften verteilt, bringen die Thesen „unter die Leute“, erinnern an die Reformation und laden ein, sich mit Luthers Thesen auseinander zu setzen.

Mädchenaktionstage vom 03. bis 06. April in Erlensee
03042017-maedchenfreizeit-web

In der ersten Osterferienwoche veranstaltet das Team Kinder- und Jugendarbeit in Erlensee vom 03. bis 06. April die Mädchenaktionstage. Es stehen noch  4 freie Plätze für diese Veranstaltung zur Verfügung. Wie in den vergangenen Jahren, erwartet die Mädchen ein abwechslungsreiches Programm: Übernachtung, Kreativtag, Erlebnisbad Miramar und Besuch eines „Escape Room“.

Evangelischer Kirchenkreis Hanau sucht Jugendarbeiter/-in
logo-jugendpfarramt-2017-web

Der Ev. Kirchenkreis Hanau sucht für die Kinder- und Jugendarbeit in Maintal-Hochstadt und Maintal- Dörnigheim ab sofort eine/n Sozialarbeiter/in oder Sozialpädagogen/in - Vollzeit, zunächst befristet für zwei Jahre - für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Bewerbungen bis zum 16.04.2017 an das
Ev. Jugendpfarramt Hanau Akademiestr. 7 63452 Hanau, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Osterfreizeit im Naturfreundehaus in Rüsselsheim vom 10. bis 13. April
10042017-osterfreizeit-web

Auf dem Programm stehen gemeinsames Kochen, kleinere Ausflüge sowie sportliche und erlebnispädagogische Aktionen. Aktuell stehen noch 5 freie Plätze zur Verfügung.

Ausstellung „Leiden in der Welt und das Leiden Christi“ vom 20. bis 26. März in der evangelischen Brückenkirche Heldenbergen
20032017-austellung-kg-brueckenkirche-web

Gezeigt werden zum einen Lithografien des Luxemburger Künstlers und Gewerkschafters Albert Kaiser, der 1942 im KZ Hinzert inhaftiert war. Seine Erfahrungen aus der Zeit des Nationalsozialismus und während seiner Haft hat er in Bildern ausgedrückt, von denen wir in Kooperation mit der Stadt Nidderau eine kleine Auswahl zeigen können. Öffnungszeiten: Montag, 20. bis Freitag, 24. März, jeweils von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr.
Eröffnung der Ausstellung am Montag, 20. März, um 19.00 Uhr mit Prof. Jürgen Müller vom Geschichtsverein Ostheim, der in das Werk von Albert Kaiser einführt.

Hilfe für Opfer der Hungersnot in Ostafrika
logo-ekkw-web

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) und die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) stellen jeweils 30.000 Euro als Soforthilfe für die Opfer der Hungersnot in Ostafrika bereit und rufen ihre Kirchengemeinden und Mitglieder dazu auf, mit Kollekten und Spenden die Diakonie-Katastrophenhilfe zu unterstützen.

„chrismon spezial 150 Jahre Bethel“ mit ChrisTine Urspruch und Bjarne Mädel
14032017-chrismon-spezial-bethel-web

Die Geschichte der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel begann 1867 in einem ehemaligen Bauernhaus mit drei epilepsiekranken Jungen. Heute sind die Stiftungen eine der innovativsten und größten diakonischen Einrichtungen in Deutschland. Das evangelische Monatsmagazin chrismon erzählt jetzt in einem „chrismon spezial 150 Jahre Bethel“ von ihrer Arbeit. Ab dem 9. März liegt das Magazin bundesweit rund 70 Tages- und Wochenzeitungen bei. Entstanden ist die Spezialausgabe in einer Kooperation der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel mit der chrismon-Redaktion. „chrismon spezial 150 Jahre Bethel“

Wie wird man hier heimisch? Zweites chrismon spezial für Geflüchtete erscheint
14032017-chrismonfluechtlinge-spezialtitellayoutweb

Nach dem großen Erfolg des Magazins chrismon spezial für Geflüchtete im Mai 2016 gibt die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) ein zweites mehrsprachiges Magazin für Flüchtlinge heraus. Das 24-seitige Heft trägt den Titel „Ankommen!“. Es erscheint zweisprachig in Arabisch/Deutsch und Persisch/Deutsch. www.chrismon.de  www.chrismon-guter-start.de

HANAU: Passionspunkte 2017
06032017-passionspunkte-web

06. März bis 15. April - Wunde Punkte gibt es viele in einer Stadt: Orte, die an Zerstörtes erinnern oder selbst zerstört sind; Orte, an denen Leid geschieht oder geschah; Orte, die Wunden hinterlassen oder zeigen. An öffentlichen Orten in der Hanauer Innenstadt lädt die evangelische Kirche ein, einen Moment anzuhalten, stehen zu bleiben und sich einem wunden Punkt zu stellen. In der Passionszeit macht sie aufmerksam, wie sich Jesus an die Seite der Leidenden stellt.

blick in die kirche: Religionsunterricht
06032017-blick-magazin-web

blick in die kirche - Mitarbeiterzeitschrift der EKKW mit aktuellen Themen und Informationen
Guter Religionsunterricht kann nachhaltig wirken. Aber die Zeiten vorbehaltloser Akzeptanz des Schulfachs „Reli“ sind längst vorbei, falls es sie je wirklich gegeben hat. An den Schulen hat Gott nichts verloren, sagen die Gegner eines konfessionellen Unterrichts. Das Fach müsse weg, weil kirchliche Privilegien in einem neutralen Staat abgeschafft gehörten. So zu lesen in einem Pro-und-Contra-Beitrag der Wochenzeitung DIE ZEIT Anfang des Jahres. Die Befürworter argumentieren, Religionsunterricht sei wichtiger denn je, denn „Reli“ helfe den Schülern, sich selbst zu erkennen, die Welt zu verstehen und erfülle somit wie kein anderes Fach den ganzen Bildungsauftrag der Schule.

Fastenaktion der evangelischen Kirche: Augenblick mal! Sieben Wochen ohne Sofort. 1. März bis 16. April
01032017-7-wochen-ohne-web

Am Aschermittwoch, dem 1. März, beginnt die aktuelle Fastenaktion der evangelischen Kirche 7 Wochen Ohne. Sie steht unter dem Motto „Augenblick mal! Sieben Wochen ohne Sofort“.
Die Ungeduld gilt als ein Symbol der Moderne. Man darf alles verlieren – nur nicht die Zeit. Viele lesen ihre Mails schon auf dem Weg ins Büro, auf dem Smartphone. Damit sie sofort loslegen können, wenn sie ankommen. „Augenblick mal! Sieben Wochen ohne Sofort“ – die Fastenaktion der evangelischen Kirche 2017 ruft auf zu einer Zeit der Entschleunigung, des Innehaltens, des Nachdenkens.

„So viel du brauchst ...“ Fastenaktion der EKKW für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit startet am 1. März
01032017-klimafasten-web

„So viel du brauchst ...“ – unter diesem biblischen Leitwort steht eine besondere Fastenaktion der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit von Aschermittwoch bis Ostersonntag. Die Kampagne gibt dabei Impulse, das eigene Handeln im Alltag zu überdenken, Neues auszuprobieren, etwas zu verändern. Eine Fasten-Broschüre begleitet durch die Zeit und gibt praktische Anregungen, zum Beispiel zu „leben mit weniger Energie“, „zu achtsamer kochen und zu essen“ oder „weniger kaufen und verbrauchen“.