Unsere Kirche

Unser Kirche – die Michaelskirche zu Roßdorf

So klein die Roßdorfer Kirche auch sein mag, so traditionsreich ist die Geschichte, auf die sie zurückblicken kann.

Im Jahr 1062 erstmals urkundlich erwähnt, zählt sie zu den ältesten Kirchen des Main-Kinzig-Kreises.
Sie ist ein besonderer Ort: Durch die Jahrhunderte hindurch haben sich die Leben der Menschen mit diesem Gotteshaus verbunden, weil sie dort Freud und Leid vor Gott gebracht haben und in der Begegnung mit ihm Kraft für ihren Lebensweg schöpfen konnten.

950 Jahre Michaelskirche in Roßdorf

Dazu ist die “Festschrift zur 950-Jahr-Feier” erschienen. Darin ist historisches rund um die Kirche beschrieben. Die Festschrift ist noch im Gemeindebüro erhältlich.

Sanierung der Kirche

Bericht über die Sanierungsarbeiten und die vermuteten Umbauten der Kirche seit 1062.

Link zum PDF – Quelle: Denkmalpflege in Hessen 02/1994

Die Antoniter in Roßdorf

In Roßdorf wurde um 1190 das erste Antoniter-Kloster in Deutschland gegründet.

Der ursprünglich aus Frankreich stammende christliche Hospitalorden ließ sich vermutlich auf Einladung der Herren und Grafen von Hanau / Buchen (Herrschaft Hanau) in der Gemarkung Roßdorf nieder und gründete um 1190 das erste Ordenshaus in Roßdorf, das zur Generalpräzeptorei, einer Art Hauptniederlassung des Ordens wurde. Die Haupttätigkeit der Antoniter war seiner Zeit die Versorgung der heimkehrenden Pilger (aus Santiago de Compostela) und die Krankenversorgung. Um 1141 wurde die Generalpräzeptorei von Roßdorf nach Höchst (heute Frankfurt-Höchst) verlegt. Das Kloster verfiel im Laufe der Zeit.

    Anstehende Veranstaltungen

    X
    X
    X
    X