Sozialmesse

In Schöneck ist in den vergangenen Jahren ein Netzwerk entstanden, das alle Akteure auf dem Sozialmarkt miteinander ins Gespräch bringt. Dieses «Sozialforum» denkt vom Menschen her und versucht, die funktionale Differenzierung und «Versäulung» von Angeboten und Dienstleistungen zu überwinden.

Die letzte Sozialmesse fand am 8. Februar statt und brachte dieses Anliegen mit Informationen und Fachforen in die Öffentlichkeit. Das Hauptreferat des Tages hielt Cornelia Coenen-Marx und zeigte Wege zur «sorgenden Gemeinde», einem Netz der Achtsamkeit und des Miteinanders in sozialräumlicher Perspektive.

Über 20 Aussteller aus allen Bereichen sozialen Engagements in Schöneck waren auf der Messe vertreten: die Kirchengemeinden, Pflegedienste, die Nachbarschaftshilfe, DRK, AWO, Kindergärten, Schulbetreuungsvereine, Jugendarbeit, Essensbank, AK-Asyl, Bürgerbus, Berufsbetreuer, Martin-Luther-Stiftung – quer durch Themenbereiche wie Pflege, Mobilität, Versorgung, Betreuung usw.

 

Referentin:

Pastorin und Autorin, OKR a. D arbeitete in leitenden Gremien der EKD zum Thema Soziales, zuständig auch für das Diakonische Werk der EKD, Herausgeberin von «Chrismon», 2013 erschien ihr Buch «Die Seele des Sozialen», 2017 gab sie mit Dr. Beate Hofmann ein Buch zu Haupt- und Ehrenamt in der Kirche heraus.

Bilder und Eindrücke von der Messe

    X
    X
    X
    X