Sprengel Hanau-Hersfeld - Seelsorge in Gebärdensprache

Tageslosung

Er ist aus dem Lande der Lebendigen weggerissen, da er für die Missetat meines Volks geplagt war.
Gedenkt an den, der so viel Widerspruch gegen sich von den Sündern erduldet hat, dass ihr nicht matt werdet und den Mut nicht sinken lasst.
Barrierefreie Teilhabe
Seelsorge in Gebärdensprache

Sehen, riechen, schmecken, fühlen – in Gebärdensprache kommunizieren!
Die Gehörlosenseelsorge ist ein Angebot der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck in Deutscher Gebärdensprache (DGS). 

Gehörlosenseelsorge leistet einen wichtigen Beitrag zu Inklusion und Teilhabe:
Gehörlosenseelsorge fördert und ermöglicht die barrierefreie Teilhabe für taube Menschen im kirchlichen Bereich.  
Barrierefreiheit heißt für taube Menschen, dass in Gebärdensprache kommuniziert und im Bedarfsfall Lautsprache in Gebärdensprache gedolmetscht wird.

Gehörlosenseelsorge umfasst grundsätzlich alle Arbeitsfelder pastoraler Tätigkeit.
Als landeskirchliche Pfarrerin ist Melanie Keller-Stenzel im Umfang einer halben Pfarrstelle in der Gehörlosenseelsorge in den Landkreisen Fulda und Main-Kinzig tätig.
Sie ist Ansprechpartnerin für evangelische Gehörlose und ihre Angehörigen in den Kirchenkreisen Hanau, Gelnhausen, Schlüchtern und Fulda.

k-kellerstenzel
Keller-Stenzel, Melanie
Pfarrerin, Gehörlosenseelsorge in Fulda und Main-Kinzig
0661 / 94 25 00 99
0661 / 90 15 75 28
Leipzigerstraße 11
36037 Fulda

Gemeindevorstand Hanau
Gabriele Meyer, WhatsApp: 0178 816 227
Erika Reitz, WhatsApp: 0176 9570 6627
Hans Luley, Fax: 06187 910 850

Gemeindevorstand Fulda
Jolanta Müller, WhatsApp: 0160 9875 8788
Reinhard Eckey, WhatsApp: 0171 641 9834

Termine
Gottesdienste, Gemeindenachmittage, besondere Veranstaltungen
sommerfest-2018