Sprengel Hanau - Kirchenchor

Veranstaltungskalender Sprengel

Dez 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6
Kirchenchor
kkhomepage

Der Roßdorfer Kirchenchor stellt sich vor:

 

105 Jahre Gesang zur Ehre Gottes

Eigentlich bestanden 1909 schon zwei Gesangvereine in Roßdorf, als am 4. November der damalige Pfarrer Karl Heyde den evangelischen Kirchenchor aus der Taufe hob. Zählte man in den Anfangsjahren 50 Sängerinnen und Sänger, so hat sich nun ein „fester Kern" von 23 aktiven und 32 passiven Mitgliedern herausgebildet. Der Chor fühlt sich der langen Tradition der Kirchenmusik verbunden, aber auch das zeitgenössische Liedgut hat Eingang in sein Repertoire gefunden. Stellvertretend für alle „pensionierten" Chorleiter sollen Reinhold Vielmuth erwähnt werden, auch sorgfältiger Notenaufbereiter und Archivar, und Karl Bartholomä als jahrelanger Vorsitzender.

Standen im Jahre 2009 das hundertjährige Jubiläum mit Festgottesdienst in der Michaelskirche Roßdorf und beeindruckenden Liedvorträgen, zu denen sich später auch der Roßdorfer Posaunenchor gesellte, die anschließende Feier mit Grußbotschaften der Ehrengäste und Glück- und Segenswünschen befreundeter Gruppen im Vordergrund des Geschehens, so freut sich der Chor in diesem Jahr mit Pfarrerin Christine Binder und Vorsitzender Elke Marewski über ein Ereignis, das für die Weiterführung der Chorarbeit ganz wesentlich hoffen lässt: das zehnjährige Jubiläum von Chorleiterin Caroline Adam, die mit viel Schwung und mitreißender Begeisterung den traditionsreichen Chor immer wieder von Neuem zu motivieren weiß.

Natürlich kommen auch – neben der hauptsächlichen Mitgestaltung der Gottesdienste – die geselligen Zusammenkünfte nicht zu kurz. Im Sommer findet das Grillfest statt, später der jährliche Ausflug mit interessanten Besichtigungen, in der Weihnachtszeit der beliebte Plätzchenabend. Und „zwischendurch" ist noch Zeit für das eine oder andere vergnügte und entspannende Treffen ...

Möchten Sie nicht einmal bei uns vorbeischauen? Wir proben jeden Dienstag von 20.00 bis 22 Uhr im Gemeindehaus Roßdorf und haben großes Interesse an sängerischem „Nachwuchs"!

Ansprechpartnerin: Frau Elke Marewski.

Chorstunde ist dienstags um 20.00 Uhr.

==================================================

               „Wer sich die Musik erkiest, hat ein himmlisch Werk gewonnen“

ist der Anfang eines Gedichts von Martin Luther (in seiner Sprache), mit dem die Sprecherin des evangelischen Kirchenchores Roßdorf, Elke Marewski – passend zum Reformationsjahr - den diesjährigen Jahresabschluss im Gemeindehaus eröffnet. Ein besonderer Willkommensgruß gilt Frau Pfarrerin  Binder und Chorleiterin Frau Adam.

An dem frühlingshaften Nachmittag steht zunächst der Genuss einer reich gedeckten Kaffeetafel auf dem Programm „im 108. Jahr des Chores“, zu der fleißige Kuchenbäckerinnen beigetragen haben, denen Elke Marewski wie auch allen anderen Helferinnen herzlich dankt.

Dann leitet eines der Lieblingslieder des Chores, „Masithi, Amen, wir preisen Gott den Herrn“, die Ehrungen langjähriger Mitglieder ein: für die leider im Moment erkrankte Frau Änne Schneider (65 Jahre) und Frau Lisemarie Störkel (60 Jahre). Letztere, nun passives Mitglied, erhält als Anerkennung und Dank die Urkunde des Hessischen Landesverbandes Evangelischer Chöre von Kurhessen-Waldeck. Als weiteres passives Mitglied mit einem kleinen Geschenk wird Frau Inge Mück für 32 aktive Jahre im Chor ausgezeichnet.

Der Chor singt „Meinen Frieden, meinen Frieden gebe ich euch“.

Vor dem Bericht über die Aktivitäten im abgelaufenen Jahr erheben sich die Anwesenden zu Ehren der Verstorbenen Frau Jenny Demuth, Herrn Ernst Menge, Frau Elsbeth Volz und Frau Annelore Botta.

Elke Marewski zählt nun die musikalische Gestaltung von Gottesdiensten auf mit den Höhepunkten Einführung der neuen Altarbibel und Teilnahme an der „Lichterkirche“. Sie dankt allen Mitgliedern für den „pflichtbewussten und engagierten Einsatz sowie den guten Probenbesuch“ und besonders  Chorleiterin Caroline Adam: „Liebe Caroline, du bist nicht nur eine hervorragende Motivatorin, sondern du bist der Motor, der uns immer wieder antreibt, uns neue Impulse gibt und auch nicht nachlässt, wenn wir mal ins Stottern geraten!“ In den Dank eingeschlossen ist natürlich auch der Vorstand des Chores.

Und wir haben unserer Elke Marewski wieder für ihren unermüdlichen Einsatz im abgelaufenen Jahr auf das herzlichste zu danken.

Bruchköbel-Roßdorf, den 29. März 2017

kichormärz1kichormärz2kichormärz3

 

 

 

 

 

==================================================

Forsythienschmuck als Frühlingsgruß
Jahresabschluss des Evangelischen Kirchenchores Roßdorf mit Ehrungen

„Musik ist Balsam für die Seele und Erholung für den Geist“ - mit diesem Spruch von Achim Schmidtmann eröffnete die Sprecherin des Kirchenchores, Elke Marewski, die Veranstaltung in einem der renovierten, hell und freundlich gestalteten Räume des Gemeindehauses und lud zunächst die Anwesenden - darunter auch Pfarrerin Christine Binder und Dirigentin Caroline Adam - ein, den herzhaften mitgebrachten Speisen am Büfett zuzusprechen.

Die Ehrungen für verdiente Chormitglieder wurden dann mit dem Liedvortrag „Ich singe dir mit Herz und Mund“ eingeleitet: Reinhard Albrecht (25 Jahre Zugehörigkeit), die Damen Maria Reinäcker und Helga Rötzler (50 Jahre), Annelore Botta, Margarete Draudt und Irmgard Goy (70 Jahre) und Herta Giesel (75 Jahre). Die Jubilarinnen Botta und Draudt waren persönlich anwesend, nahmen nach der Würdigung ihrer langjährigen Verbundenheit durch die Vorsitzende die Urkunden vom Hessischen Landesverband der Evangelischen Kirchenchöre Kurhessen-Waldeck in Empfang, vom herzlichen Beifall der Sängerinnen, Sänger und Gäste begleitet.

Abschied vom aktiven Sängerstand: Philipp Strempel. Nach 32 Chorjahren - „Es war für dich, lieber Philipp, eine Herzensangelegenheit, das Singen zum Lob und zur Ehre Gottes mitzutragen und mitzugestalten“ (Elke Marewski) -  musste sich Philipp Strempel zum allgemeinen großen Bedauern aus seiner aktiven Teilnahme als Bass  verabschieden und passiv melden. „Wir werden dich alle schmerzlich vermissen!“ bedauerte die Chorsprecherin.

Ein Ehepaar geht in den „Ausflugs-Organisations-Ruhestand“: Helga und Wilhelm Heck. Elke Marewski erinnerte an viele schöne und erlebnisreiche Busfahrten, die diese beiden Chormitglieder bestens geplant, vorbereitet und gestaltet haben. Sie ruft ihnen, vom sehr herzlichen Beifall der Anwesenden begleitet, zu: „Ihr ward als Ausflugsorganisatoren unschlagbar!“ und überreicht ein kleines Geschenk für all die aufwändigen Bemühungen des Ehepaares.
Das Lied „Komm Herr, segne uns“ ist besonders den geehrten und verabschiedeten Personen gewidmet, schließt aber auch alle übrigen Anwesenden ein.

Ehe die Sprecherin des Chores auf die Aktivitäten des abgeschlossenen Jahres zu sprechen kommt, erheben sich die Versammlungsteilnehmer von ihren Plätzen zu Ehren der verstorbenen Mitglieder Hildegard Nischwitz, Eugenie Demuth und Ernst Menge.

Zur Statistik: 22 Sängerinnen und Sänger kommen zur Zeit mit ihrer mitreißenden Dirigentin Caroline Adam  ihrer Aufgabe nach, die Gottesdienste der Michaelskirche musikalisch zu begleiten.  Es fanden 43 Proben-Zusammenkünfte statt, von herausragender Bedeutung war das von Caroline Adam initiierte und Pfarrerin Binder unterstützte Ü-60-Konzert „Senioren-Sänger singen Segen“ mit befreundeten Kirchenchören in Roßdorf im September 2015.
Dem Vorschlag, den nächsten Jahresabschluss auf einen Nachmittag zu verlegen, wird einhellig zugestimmt.

Ehe das gemütliche (und ausgedehnte!) Beisammensein anhebt, dankt Elke Marewski allen Anwesenden noch einmal für ihr Erscheinen, ferner für mitgebrachte Speisen und Getränke, für die helfenden Hände zur Vorbereitung und Unterstützung der Veranstaltung sowie last but not least ihren Vorstandskolleginnen und -kollegen. Und sie freut sich über die wunderschöne Pflanze, die ihr Wilhelm Heck im Namen des Chores  für den unermüdlichen Einsatz im abgelaufenen Jahr überreicht hatte.

Roßdorf, den 13. April 2016

 

==================================================

Advent ist ein Leuchten, ein Licht in der Nacht
8. Dezember im Roßdorfer Adventskalender 2015

fenstereinsfensterzwei

 

 

 

Bevor man das geschmückte Fenster im Evangelischen Gemeindehaus, das Mitglieder des Kirchenchores liebevoll hergerichtet hatten, „öffnete“, wurden die zahlreichen abendlichen Besucher durch ein kleines Programm geführt. Die Sprecherin das Kirchenchores, Elke Marewski, hatte es, dem Anlass entsprechend, zusammengestellt, und in lockerer Folge wechselten vorgetragene Lieder des Kirchenchores, besinnliche Beiträge und gemeinsam gesungene Adventslieder einander ab. Die historische Betrachtung zu „Macht hoch die Tür“ hörten wohl die meisten Anwesenden zum ersten Mal: wie ein verstockter Geschäftsmann 1624 die Tore seines Grundstückes in Königsberg verschloss, damit der Weg in die nahe Stadt für arme, alte Heimbewohner versperrt war, ein Chor vor seinem Haus mit dem Lied „Macht hoch die Tür“ doch noch sein Herz erwärmte und er das Gartentor öffnete. Der Weg wurde von da an Adventsweg genannt. - Und nach dieser Einstimmung auf den gemeinsamen Schlussgesang des beliebten Adventsliedes wurde das hell strahlende „Fenster des 8. Dezembers“ geöffnet.

Man verbrachte noch einige Zeit in gemütlicher, trockener ( !) Runde, gut versorgt mit  Glühwein, köstlichem Naschwerk und Schmalzebrot.

Allen denjenigen, die sich an der Vorbereitung und dem Ablauf dieses heiter-besinnlichen, besonderen Abend beteiligt haben, ein herzlicher Dank - allen voran unserer hochgemuten Dirigentin Caroline Adam, unserer Sprecherin Elke Marewski, den Chormitgliedern und den handwerklich begabten Helfern.

Roßdorf, den 11. Advent/kep

fenstervierfensterfünffensterdrei

 

 

 

 

 ==================================================

„Du meine Seele singe“
Von Paul Gerhardt bis Thomas Riegler vier Kirchenchöre im „Ü-60“-Projekt vereint

segensingen2 asegensingen3 a

 

 

 

 

Unter dem Motto „Senioren-Sänger singen Segen“ gestaltete unser Chor mit den drei befreundeten Kirchenchören aus Marköbel, Mittelbuchen, Windecken und Gastsängern eine musikalische Andacht in unserer Michaelskirche. Chorleiterin Caroline Adam hatte sich das Projekt „Ü-60“ ausgedacht. An die siebzig Sängerinnen und Sänger probten viele Wochen getrennt in ihren „Heimatdörfern“, bis sie – nach einer Gemeinschafts- und einer kurzen Verständigungsprobe am Aufführungstag – gemeinsam mit einem anspruchsvollen Programm, das seinen Schwerpunkt auf zeitnahe Kompositionen legte, auftraten.

Frau Pfarrerin Binder hatte die eintreffenden Gäste zunächst im Gemeindehaus herzlich begrüßt. Sie freute sich, dass sich so viele Menschen durch die Kirchenmusik zusammenfinden („Keiner muss allein sein“) und an den Gottesdiensten aktiv mitwirken.

Gestärkt durch einen kleinen Imbiss, eröffneten alle Chöre die Veranstaltung in der Michaelskirche mit „Du meine Seele singe“, wechselten dann einander ab oder traten miteinander auf, immer auch begleitet von verbindenden Worten der „Gastgeberin“ Frau Pfarrerin Binder. Am Ende dann der beeindruckende große Schlussakkord „Gott sei mit dir“, ein neuzeitliches Segenslied (am Klavier Lisa Graf).

Viel Beifall und ein herzlicher Dank mit Blumensträußen und Pralinen an die verantwortlichen Damen, allen voran die mitreißende Dirigentin und Initiatorin Caroline Adam und ihre geniale junge Kollegin am Klavier, Lisa Graf. Auch der Einsatz von Christiane Arnold wurde gewürdigt, ebenso die hilfreichen grauen Eminenzen Elke Marewski und Reinhilde Münch für die organisatorische Vorbereitung. Last but not least dankten schließlich alle Anwesenden Pfarrerin Binder  für die erwiesene Unterstützung und Gastfreundschaft mit herzlichem Applaus.

Roßdorf, den 29. September 2015

segensingen5segensingen8segensingen9

 

 

 

==================================================

An einem Sonntag im August:
Unser Chorausflug nach Wiesbaden und Ingelheim

Es ist einer geschickten Regie zu verdanken, dass die vorbestellte Besichtigungsfahrt von 48 Sängerinnen, Sängern und Gästen durch die hessische Landeshauptstadt stattfinden konnte, obwohl dort gleichzeitig die Europameisterschaften im Iron Man   (Triathlon) ausgetragen wurden!! Nur der Neroberg mit seiner Russisch-Orthodoxen Kirche blieb uns verwehrt. Dafür vermittelte der Gästeführer einen versöhnlich  stimmenden Ausgleich mit seiner unterhaltsamen, fesselnden, mit amüsanten Episoden gespickten  Geschichtsbeschreibung „Wiesbaden von den Römern bis zur Gegenwart“. Heiße Quellen boten die sprudelnde Grundlage für Wiesbadens Aufstieg zur Weltkurstadt – und daran waren nassauische Fürstengeschlechter ebenso beteiligt wie Heilung suchende europäische Monarchen mit berühmten Zeitgenossen im Gefolge. Steinerne Zeugen einer glanzvollen Vergangenheit mischen sich mit heutiger „glänzender“ Hochhaus-Architektur – um nur einige prägnante Beispiele für die Anziehungskraft der hessischen Metropole zu nennen.

Nach dem Mittagessen im Andechser Ratskeller fanden wir uns in der nahen Marktkirche (Evangelische Hauptkirche) zu einer besinnlichen Andacht ein, die unsere Chormitglieder gestalteten: „Herr, wie sind deine Werke so groß und viel“ (Elke Marewski), musikalisch eingeleitet und beschlossen von Wilhelm Heck. Das Turmglockenspiel  (Carillon) setzte den Schlussakkord.

Die Roßdorfer Gäste versäumten auch nicht, das empfohlene Cafe Maldaner zu besuchen, das erste Wiener Kaffeehaus in Deutschland, ehe sie den Bus nach Ingelheim bestiegen, der Rotweinstadt im Rheingau. Im „kleinsten und höchstgelegenen Weingut“ (230 Meter) wurden sie schon zur Weinprobe erwartet. Ein entspannter Aufenthalt in luftiger Atmosphäre, versorgt mit edlen Weinen der Region, kredenzt von aufmerksamen Gastgebern, sorgte für den heiteren Abschluss des rundherum gelungenen Chorausflugs.

Es bleibt nur noch, dem Ehepaar Helga und Wilhelm Heck für die interessante Programm-Gestaltung herzlich zu danken. Unser Dank gilt auch den bewegenden Worten unserer Chorsprecherin Elke Marewski in der Marktkirche und natürlich Busfahrer Herbert, der uns auch, dem Navy-Schabernack zum Trotz, sicher wieder nach Hause brachte.

Roßdorf, den 10. August 2015

chorwieschorwies1chorwies2

 

 

 

 

==================================================

„Lobt Gott getrost mit Singen“
Jahresabschluss Evangelischer Kirchenchor Roßdorf mit Ehrungen

Bevor Elke Marewski, die Sprecherin unseres Kirchenchores, ihren Bericht über die Aktivitäten im abgelaufenen Jahr gab, bat sie die zahlreichen anwesenden aktiven und passiven Mitglieder, sich von den Plätzen zu erheben, um der verstorbenen Sängerinnen und Sänger zu gedenken.

Es erfolgte nun die erstaunliche Bilanz von 21 Veranstaltungen, die im Kirchenjahr von den 22 Mitgliedern des Chores bewältigt wurden. Neben der eigentlichen Aufgabe des Chores, an der Gestaltung der Gottesdienste mitzuwirken, pflegte man unter anderem die Freundschaft zum Kirchenchor in Mittelbuchen, nahm an dem dortigen Diakoniekonzert teil mit den Chorwerken „Meine Hoffnung und meine Freude“ und „Masithi“, richtete einen kleinen Empfang zu Ehren des zehnjährigen Jubiläums unserer Dirigentin Caroline Adam aus, kam beim Grillabend vor der Sommerpause gemütlich zusammen, besuchte den Hessenpark bei „vorherbstlichen“ Temperaturen und hatte viel Freude bei der Mitwirkung an der „Lichterkirche“ am 1. Advent, die auch bei den Kirchenbesuchern sehr gut ankam.

Eine verkürzte Chorprobe am allseits beliebten Plätzchenabend und das Mitwirken im Gottesdienst am zweiten Weihnachtsfeiertag beendeten das Chorjahr 2014.

Elke Marewski schloss ihre Ausführungen mit einem Dank an den Chor und seine hochmotivierte Chorleiterin, an den Vorstand für Mitarbeit und Unterstützung und im besonderen an das Ehepaar Heck, das während ihrer Abwesenheit die „räumlichen“ Voraussetzungen für den Chorbetrieb aufrecht hielt.

Der Chor wiederum dankte seiner Sprecherin für ihr Engagement „vor, während und nach den Proben“ und überreichte ihr ein leuchtendes Blumengebinde.

Mit besonderer Freude übergab Wilhelm Heck den diesjährigen Jubilaren die Urkunden für langjährige Mitgliedschaft: Ursula Strempel (25 Jahre), Otto Demuth (60 Jahre) und Heinrich Goy (60 Jahre). Die Urkunde für Else Goy anlässlich 80 Jahren Zugehörigkeit überbrachte Elke Marewski der 95 Jahre alten Jubilarin persönlich.

Dass man sich wieder an einem köstlichen Büfett laben konnte, von allen gemeinsam mit Liebe  zubereitert und gespendet, bedarf wohl keiner besonderen Erwähnung ...

Bruchköbel-Roßdorf, im April 2015

elkemaj1apjahresabschluss2

 

 

 

 

==================================================

KC ADAM IMG 4219a

Evangelischer Kirchenchor zehn Jahre unter Leiung von Caroline Adam

Anlässlich ihres zehnjährigen Jubiläums wurde Chorleiterin Caroline Adam gebeten, ihren angestammten Wirkungskreis auf der Empore der Roßdorfer Michaelskirche - Orgel und Notenpult – zu verlassen, um vor der sonntäglichen Gemeinde für ihre erfolgreiche Arbeit geehrt zu werden. Pfarrerin Christine Binder für den Kirchenvorstand und Elke Marewski als Sprecherin des nunmehr 105 Jahre alten Chores dankten mit herzlichen, bewegenden Worten für Caroline Adams „segensreiches Wirken als Chorleiterin“ bei der Mitgestaltung vieler Gottesdienste an Fest- und Feiertagen und Konzerten in der Michaelskirche und darüber hinaus des Kirchenchores in befreundeten Gemeinden der Kirchenmusikerin. Die Mitglieder des Chores überraschten die Jubilarin mit einem kleinen Empfang im Gemeindehaus im Anschluss an die „offizielle“ Ehrung und hofften mit Elke Marewski, „dass wir in 5 Jahren wieder ein Jubiläum feiern können: 110 Jahre Roßdorfer Kirchenchor und 15 Jahre Chorleitung Caroline Adam“.

Bruchköbel-Roßdorf, 21. Juli 2014

KC ADAM IMG 4271aKC ADAM IMG 4264aKC ADAM IMG 4248a

 

 

 

 

 

 

==================================================

Chorjubilare ausgezeichnet

Ehrung1

Der Sprecherin des Evangelischen Kirchenchores Roßdorf, Elke Marewski, war es eine ganz besondere Freude, während der diesjährigen Jahresschluss-veranstaltung langjährigen Chormitgliedern als Dank für ihre Mitarbeit und Treue die Ehrenurkunde des Landesverbandes Evangelischer Chöre von Kurhessen-Waldeck, unterschrieben von Präsident Martin v. Fromannshausen, auszu-händigen.

Elke Marewski gratulierte zunächst Inge Frischkorn für 25 Jahre Mitgliedschaft und Reinhold Vielmuth für 65 Jahre (Hildegard Nischwitz, 80 Jahre Chormitglied, und Herta Kopp, 40 Jahre, waren nicht anwesend). Jubilar Reinhold Vielmuth leitete nicht nur 32 Jahre den Chor, sondern bearbeitete, wie die Chorsprecherin hervorhob, auch mit großer Sorgfalt Notenmaterial und Archiv, so dass man vor allem auch bei der Hundertjahrfeier des Chores auf eine bemerkenswerte Chronik und eine sehenswerte Bildwand zurückgreifen konnte.

Für das leibliche  Wohl sorgten übrigens die Mitglieder mit einem liebevoll hergerichteten Büfett, dem man sich ohne Umschweife näherte und das genussvoll verspeist wurde.

Roßdorf, den 18.März 2014

==================================================

==================================================

  • cohr-vor-kirche
  • img9921-2a