Sprengel Hanau-Hersfeld - blick in die kirche: "Jesus" & "Welche Rolle spielt der Glaube?"
blick in die kirche: "Jesus" & "Welche Rolle spielt der Glaube?"
blick in die kirche - Mitarbeiterzeitschrift der EKKW mit aktuellen Themen und Informationen
13082019-ekkw-blick-web
percent75

Jesus - „Der Herr ist wahrhaftig auferstanden“ (Lukas 24,34). Dieser Satz ist das Ende einer Geschichte, die für die Beteiligten alle Höhen und Tiefen des Menschlichen bereithielt.
Welche Rolle spielt der Glaube? - Kann man für die Kirche arbeiten und nicht Mitglied sein, kaum vorzustellen, denn ist das Wirken in der Kirche nicht auch ein Bekenntnis? www.blick-in-die-kirche.de

Hier finden Sie die aktuellen Ausgaben als pdf und ePaper: www.blick-in-die-kirche.de

Jesus
„Der Herr ist wahrhaftig auferstanden“ (Lukas 24,34). Dieser Satz ist das Ende einer Geschichte, die für die Beteiligten alle Höhen und Tiefen des Menschlichen bereithielt. Es ist der überraschte Ruf des Ostermorgens. Und darum ist er der Beginn jener Geschichte, inmitten der wir stehen: der Geschichte der Kirche. Denn die Kirche ist die Gemeinschaft aller Menschen, die aus dem Osterglauben leben. Mit ihm beginnt eine Hoffnung, die über den Tod hinausgeht.
Als Christinnen und Christen bestimmt uns diese Hoffnung: Am Ende wird alles gut. Das klingt einfach – und ist es im Grunde auch. Die Menschen hatten Jesus eben nicht nur als bloßen Menschen erlebt und erfahren. Im Rückblick erkannten sie in ihm Gott und seine Liebe. Von Ostern her erschloss sich ihnen, was vorher geschehen war. Sein Leiden war nicht sinnlos, seine Gleichnisse und Wunder hatten mehr als nur menschliche Kraft. Sie waren und sie bleiben Gottes Offenbarung an uns.
Um nicht mehr und nicht weniger geht es, wenn wir nach Jesus Christus fragen: Wie erleben wir ihn heute? Was bedeutet die Botschaft von der Auferstehung in der modernen Welt? Schon in der Bibel gibt es eine Vielzahl von verschiedenen Antworten. Seither ist immer wieder darüber nachgedacht worden. Wir kommen damit nie ans Ende.
Das vorliegende Heft will dazu anregen, Wege zu finden, der Botschaft von der Auferstehung Jesu Christi Glauben zu schenken.
Vorwort von Prof. Dr. Martin Hein
Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck

Welche Rolle spielt der Glaube?
Liebe Leserinnen und Leser,
für mich persönlich ist es schwer vorstellbar, für die Kirche zu arbeiten, aber nicht Mitglied zu sein. Schon aus ganz handfesten Gründen fände ich das seltsam: Ich würde dann meinen Lebensunterhalt aus einem System bestreiten, das ich selbst nicht finanziell unterstützen will. Aber natürlich geht das Dazugehören weit über das Finanzielle hinaus, es ist auch das klare Bekenntnis für die Werte und das Wirken dieser Kirche. Und wer würde bestreiten, dass ein Wert wie die Nächstenliebe in diesen Zeiten unschätzbar wertvoll ist.
Dennoch, und das wird in diesem Heft deutlich, ist in Kirche und Diakonie viel in Bewegung geraten. Die Entwicklung sorgt, das haben unsere Recherchen ergeben, keinesfalls für Verzweiflung. Vielmehr sehen viele die Chance, das eigene Profil zu schärfen und sich dessen zu vergewissern, was für einen selbst und die Institution bedeutsam ist.

Olaf Dellit
Redakteur blick in die kirche

blick magazin
... bietet einem großen Lesepublikum Lebenshilfe- und Ratgeberthemen in unterhaltsamer Form. In einer Auflage von rund 400.000 Exemplaren liegt das Magazin vier Mal im Jahr den Tageszeitungen in Kurhessen-Waldeck bei.

blick in die kirche
... ist die Mitarbeiterzeitschrift der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck. Das 1966 gegründete Blatt widmet sich alle zwei Monate einem aktuellen Thema und informiert Haupt- und Ehrenamtliche über Neues der Landeskirche.

Kontakt:
Die Zeitschriften blick in die kirche und blick-magazin werden herausgegeben vom
Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck
Wilhelmshöher Allee 330
34131 Kassel-Bad Wilhelmshöhe
05 61) 93 07 – 152
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ekkw.de

 

mid - eingestellt am 12.08.2019

Die Genehmigung zur Veröffentlichung auf www.kirchenkreis-hanau.de liegt dem mid vor.