Sprengel Hanau - Sprengel Hanau

THEO denkt LOGISCH! THEA auch!

Der 500. Reformationstag!

Am 31. Oktober ist Reformationstag. In diesem Jahr ist er in ganz Deutschland ein gesetzlicher Feiertag. Deutschland feiert das 500jährige Jubiläum der Reformation!

Weiterlesen ...

Ist schon Ostern?

Einfach mal gute Nachrichten sprechen lassen, das wollte ich gerne in diesen Gedanken. Schließlich steht Ostern vor der Tür. Ich habe mir Mühe gegeben: in den Internetsuchmaschinen „gute Nachrichten“...

Weiterlesen ...

Karfreitag - Ein Feiertag ohne Remmidemmi

An Karfreitag erinnern sich die Christen in aller Welt an ein trauriges Ereignis: die Kreuzigung Jesu. Warum ist das trotzdem ein Grund zum Feiern?

Weiterlesen ...

Minus mal Minus gibt Plus

So habe ich das früher in der Schule mal gelernt und es ging mir in dieser Woche durch den Kopf. Relativ sprachlos macht ja der aggressive Wahlkampf des türkischen Präsidenten Tayyip Erdogan.

Weiterlesen ...

Etwas Heißes im Advent

„Nicht alles wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird!“ Mit diesen Worten trösteten sich viele Menschen nach der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA. Und in der Tat:

Weiterlesen ...

Tageslosung

Die Tage deiner Trauer werden ein Ende haben.
Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen.
KINO IN DER KIRCHE -NOVEMBER 2018-
logo-kidk
Fr, 16. November 2018, 19:30
Evangelische Christi Himmelfahrtkirche Altengronau
Ulrich-von-Hutten-Straße
36391 Sinntal
06665 8341

In der Reihe "Kino in der Kirche" zeigen wir einen Spielfilm.

Veranstaltungen der nichtgewerblichen Filmarbeit unterliegen einem Werbeverbot. Die Filmtitel können telefonisch erfragt werden

Nach dem gleichnamigen Roman von John Boyne. - Berlin 1943: Der achtjährige Bruno, Sohn eines Wehrmachtoffiziers, muss nach der Beförderung seines Vaters mit seiner Familie aufs triste Land in eine streng bewachte Villa umziehen. Auf einen Schlag verliert er sämtliche Spielkameraden und darf nicht einmal das Grundstück verlassen. Aus dem Fenster kann er in der Ferne einen Bauernhof sehen, der mit Stacheldraht umzäunt ist. Neugierig geworden, gelingt es ihm, heimlich zu entwischen. So begegnet er am Zaun dem gleichaltrigen Shmuel, der wie die anderen Bewohner seltsamerweise einen gestreiften Pyjama trägt. Die beiden Jungen freunden sich an. Als Shmuels Vater spurlos verschwindet, beschließt Bruno, seinem Freund zu helfen. Er gräbt sich zur anderen Seite durch. Dieses Abenteuer endet für die Jungen tödlich - in der Gaskammer des Konzentrationslagers. - Der Film behandelt das Thema Holocaust aus kindlicher Perspektive. Die Geschichte ist frei erfunden.