Religionsunterricht

Im staatlichen Schulamtsbezirk des Main-Kinzig-Kreises, zu dem auch der Kirchenkreis Hanau gehört, erhalten ca. 16000 evangelische Schüler und Schülerinnen zweimal pro Woche Religionsunterricht. In über ca. 130 Schulen sorgen engagierte Lehrer und Lehrerinnen, sowie Pfarrer und Pfarrerinnen dafür, dass Kinder und Jugendliche mit Glaubensfragen in Berührung kommen und eine religiöse Bildung erhalten. Der Religionsunterricht ist ein Ort, in dem die „großen Fragen des Lebens“ ihren Platz haben und die Frage nach Gott wachgehalten wird.

Neben dem in der Regel konfessionell erteilten Unterricht steht auch die Schulseelsorge für die religiöse Bildung im Kontext Schule. Die Schulseelsorge arbeitet im Bereich Beratung, Vernetzung und projektbasiertes Arbeiten mit Schülern und Schülerinnen und baut noch einmal anders – als dies der Religionsunterricht tut – eine Brücke zu den Kindern und Jugendlichen.

Für die Betreuung der Religionslehrkräfte ist das Religionspädagogische Institut in Frankfurt mit Studienleiterin Anita Seebach und Dr. Anke Kaloudis zuständig. Es bietet Fortbildungen, Beratung und inhouse-Schulungen an und verfügt über einen reichhaltigen Fundus an religionspädagogischen Materialien.

Hier geht es zum Angebot des RPI Frankfurt.

 

Weitere hilfreiche Links:

Informationen zum Weiterbildungskurs Fakultas Religion: Klicken!

Informationen aus dem Schulreferat (u.a. zur Vokation): https://www.ekkw-macht-schule.de/schulreferat

Informationen zur Schulseelsorge: Klicken!

Rechtliche Bestimmungen rund um den Religionsunterricht: Klicken!

Beiträge zum Thema Religionsunterricht

    Das Team im Religionspädagogischen Institut (RPI) Frankfurt

    Person - Berufsgruppe

    Schulpfarrer im Kirchenkreis Hanau

    Person - Berufsgruppe
    X
    X
    X
    X