Weihnachten entgegen gehen am 4. Advent 2020

19 Dez
0

Lied: The Nutcracker Suite Op. 71a, Danses de la fée dragée

Heute ist der 4. Advent und wieder ist alles etwas anders, denn wir stehen diese Woche aufgrund des Lockdowns nicht am Kranz und lauschen weihnachtlicher Musik, sondern sind alle zu Hause und schützen so alle uns lieben, potenziell gefährdeten Menschen und natürlich auch uns selbst. Eigentlich sollte jetzt ein kurzer Ausschnitt aus der Nussknacker-Suite von Peter Tschaikowsky erklungen sein, der uns vor Augen führen soll, dass auch klassische Musik ganz eindeutig an Weihnachten von Bedeutung ist. Für viele Menschen gehört dieses musikalische Stück einfach zu Weihnachten dazu und ist in vielen Städten auf der ganzen Welt um die Weihnachtszeit als Aufführung, Ballett oder Verfilmung zu finden. Konstante hierbei ist immer die Musik. Musik kann so vieles ausdrücken, kompensieren oder auch ganz einfach beruhigend, belebend oder befreiend sein, zum Tanzen animieren oder in traurigen Situationen Trost spenden. Gerade in der Weihnachtszeit ist die Musik für mich etwas ganz Besonderes, verzaubert und leitet einen in eine ganz eigene Welt.

Lied: What if (Kate Winslet)

So eine eigene Welt findet man auch in der Weihnachtsgeschichte nach Charles Dickens, aus der dieses eben gehörte Stück stammt. Auch sie begleitet die Menschen bereits seit vielen Jahren in den unterschiedlichsten Formen: als Buch, Theaterstück, Film, Zeichentrick, Animation, Hörspiel und sogar seit diesem Jahr ganz frisch als aufgenommener Podcast im und vom Radio. Und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass bereits die meisten schon einmal mit der Lebensgeschichte des Ebenezer Scrooge in Berührung gekommen sind, der durch den Besuch der drei Geister der vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Weihnacht sein bisheriges Leben vor Augen geführt bekommt und mit den Fragen konfrontiert wird:

Was wäre, wenn ich mich anders entschieden hätte? Wie wäre mein Leben dann verlaufen? Ist es zu spät, noch etwas zu verändern? Einen anderen Weg einzuschlagen? Bin ich mutig genug, einen neuen oder anderen Weg zu gehen, Fehler zuzugeben, zu verzeihen oder wieder gut zu machen?

Lied: Weihnachtsoratorium J.S. Bach BWV 248 No.1 Tönet, ihr Pauken (Jauchzet, frohlocket)

Ein Auszug aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach. Ebenso, wie der Nussknacker, ein klassisches Stück, das viele Menschen gerade an Weihnachten begleitet. Jede Musikrichtung der jeweiligen Zeit spricht andere Personen, andere Emotionen und Vorstellungen in einem an.  Chöre, Instrumente, Harmonien, kraftvolle, leise, laute, schnelle, bedachte, erhabene Töne transportieren das Weihnachtsgefühl des Liedes und natürlich auch die Emotionen des Schaffers auf einzigartige Weise. Und wir suchen uns diese Lieder wiederum nach unseren Gefühlen passend aus, erfreuen uns daran, singen, tanzen, sind nachdenklich, traurig, machen sie uns zu eigen.  Oder verbinden sie mit Personen, Ereignissen unseres Lebens, bestimmten Lebensbereichen oder auch mit Religion.

So geht es mir mit meinem Lieblingslied zu Weihnachten. Und vielleicht haben Sie es schon erraten, nicht wirklich ein klassisch bekanntes. Dieses Lied begleitet mich an Weihnachten, nicht unbedingt der Melodie, sondern des Textes wegen. Denn in diesem Lied wird Jesus – und alles was er für uns ist und bewirkt hat – und Gottes unendliche Liebe zu uns Menschen deutlich. Immer wieder wird Maria gefragt, ob sie in dem Moment, in dem sie ihren Sohn in den Armen hält, weiß, was er alles für uns Menschen tun und sein wird. Welche Wunder er vollbringen wird und dass er das Lamm Gottes ist, welches uns Menschen durch seinen Tod rettet. Denn an Weihnachten hat uns Gott seinen Sohn geschenkt. Er hat ihn uns aus Liebe gesandt, damit wir in Liebe und Frieden durch ihn und mit ihm und uns allen leben können.

Wenn Sie möchten, hören Sie sich dieses Lied im Anschluss an. Mich würde es freuen, wenn es Sie auf die kommenden Feiertage einstimmen könnte und Ihnen Kraft und Freude für die vor uns liegende Zeit schenkt.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.

Herzliche Weihnachtsgrüße

Ihre Sabrina Steul

Lied: Mary, did you know (Pentatonix)

X
X
X
X