Bischöfin Dr. Hofmann zeigt sich erschüttert und spricht Angehörigen Beileid aus

21 Feb
0


Hanau/Kassel (medio). Die Bischöfin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Dr. Beate Hofmann, zeigt sich erschüttert über das Gewaltverbrechen in Hanau: «Wir trauern mit den Angehörigen der Toten und sprechen Ihnen unser Beileid aus. Wir beten für die Trauernden. Wir beten für die an Leib und Seele Verletzten, dass sie wieder gesund werden. Wir wissen uns verbunden mit allen Einsatzkräften und mit den Notfallseelsorgern, die im Einsatz waren und sind», so die Bischöfin in einer ersten Stellungnahme.

«Die vergangene Nacht hat das Leben in Hanau verändert. Wir werden uns als Evangelische Kirche weiter für ein friedliches Zusammenleben in der Stadt einsetzen. Viele Kirchen der Stadt stehen an diesem Tag zur Einkehr, zum Gebet und zum Gespräch offen», sagte Dr. Hofmann am Donnerstagmorgen in Kassel.

Zur Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck mit Sitz in Kassel gehören auch die Stadt Hanau und der Main-Kinzig-Kreis. (20.02.2020)

Quelle: EKKW.de vom 20. Februar 2020

X
X
X
X