Im Gottesdienst am 8. Dezember wurde in der Alten Kirche am Main die Magnificat-Kantate “Ihr lieben Christen freut euch nun“ uraufgeführt, die Helene Streck 2019 komponiert hat. Mitwirkende waren der Manchmal-Chor Dörnigheim und das Projekt-Kammerorchester Dörnigheim, sowie Johannes Heeg an der Oboe, Ranfei Wang an der Flöte und Josephine Oeß als Solosopranistin. Der Gottesdienst wurde von Pröpstin Sabine Kropf-Brandau gehalten. Die musikalische Leitung hat Helene Streck.

Die Kantate widmet sich Maria und ihrer Rolle in der Weihnachtsgeschichte. Wie soll eine junge Frau in einer absolut patriarchalischen Zeit ihrem Mann erklären, dass sie auf wunderliche Weise schwanger ist? Erzählt wird in der Kantate von Mariae Verkündigung und Marias Besuch bei ihrer Kusine Elisabeth. Das Magnificat (9. Psalmton) ist Grundstein der musikalischen Umsetzung des Bibeltextes in der Kantate. Es ist eine alte, gregorianische Melodie, auf die der Lobgesang der Maria (Lukas 1, 46-55) gesungen wird.

Kantaten waren bis Anfang der Klassik fester Bestandteil eines Gottesdienstes und unterstützten die Liturgie. Heute mag das zeitlich nicht mehr möglich sein, aber vor allem in der Adventszeit will man sich besinnen, zur Ruhe kommen. Aber der Advent darf nicht trist sein. Man muss die Freude über einen neuen Anfang willkommen heißen dürfen und der Frau Gehör schenken, die uns Weihnachten überhaupt erst möglich machte, indem sie den Heiland gebar.

Die Aufführung der Kantate hat jungen Musikern eine Chance gegeben, ein eigenes Podium zu haben, sich weiter zu entwickeln, neue Erfahrungen zu machen und Kirchenmusik kennenzulernen. Moderne Kirche geht immer mit moderner Kirchenmusik einher. Und Kirchenmusik muss neu, frisch und interessant sein.