Sprengel Hanau - Weihnachtsgeschichte im Internet erzählt

Veranstaltungskalender Sprengel

Okt 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4
#konfichallenge läuft
Weihnachtsgeschichte im Internet erzählt
whatsapp-image-2016-12-22-at-000123

 

Konfirmanden stellen die Weihnachtsgeschichte in Bildern nach und freuen sich über ein Like!

Jeden Tag erscheint ein Bild mit dem jeweiligen Abschnitt der Weihnachtsgeschichte unter instagram.com/ev_jugendpfarramt_hanau und unter http://www.ejhanau.de. Die beiden Gruppen haben im Konfirmandenunterricht in Marköbel mit Kreisjugendpfarrer Philipp v. Stockhausen und in Neuberg mit Dekan Dr. Martin Lückhoff Bildergeschichten entwickelt. Nun startet die #Konfichallenge für beide Gruppen. Die Likes unter den Bildern werden bis zum Ende gezählt und die Gruppe, die mit den meisten Likes gewinnt.

Die Weihnachtsgeschichte (Lukasevangelium 2,1-20)
www.basisbibel.de

21Damals, zu derselben Zeit, befahl Kaiser Augustus,
im ganzen
römischen Reich
eine Volkszählung durchzuführen.
2Es war die erste Volkszählung.
Sie fand statt,
als
Quirinius in Syrien regierte.
3Da machten sich alle auf,
um sich in die Steuerlisten eintragen zu lassen –
jeder in seine Heimatstadt.
4Auch Josef ging von der Stadt
Nazaret in Galiläa
hinauf nach
Judäa.
Sein Ziel war die Stadt
Davids,
die
Betlehem heißt.
Denn er stammte aus dem Königshaus und der Familie
Davids.
5In Betlehem wollte er sich eintragen lassen
zusammen mit Maria, seiner
Verlobten.
Maria war schwanger.
6Während sie dort waren,
kam die Zeit der Geburt.
7Maria brachte ihren ersten Sohn zur Welt.
Sie wickelte ihn in Windeln
und legte ihn in eine Futterkrippe.
Denn sie hatten in der Herberge
keinen Platz gefunden.

8In der Gegend von Betlehem waren Hirten draußen auf den Feldern.
Sie hielten in der Nacht Wache bei ihrer Herde.
9Auf einmal trat der
Engel des Herrn zu ihnen,
und die
Herrlichkeit des Herrn umstrahlte sie.
Die
Hirten erschraken und bekamen große Angst.
10Der
Engel sagte zu ihnen:
»Habt keine Angst!
Seht doch:
Ich bringe euch eine Freudenbotschaft.
Im ganzen Volk wird große Freude herrschen.
11Denn heute ist in der Stadt
Davids
für euch der Retter geboren worden:
Er ist
Christus, der Herr.
12Und dies ist das Zeichen,
an dem ihr das alles erkennt:
Ihr werdet ein neugeborenes Kind finden.
Es ist in Windeln gewickelt
und liegt in einer Futterkrippe.«

13Plötzlich war der Engel umgeben
vom ganzen himmlischen Heer der
Engel.
Die lobten Gott und riefen:
14»Gottes
Herrlichkeit erfüllt die Himmelshöhe!
Und sein
Friede kommt auf die Erde
zu den Menschen,
denen er sich in Liebe zuwendet!«

15Die Engel verließen die Hirten
und kehrten in den Himmel zurück.
Da sagten die Hirten zueinander:
»Kommt, wir gehen nach Betlehem
und sehen uns die Geschichte an,
die uns der Herr gerade erklärt hat!«
16Die Hirten liefen hin,
so schnell sie konnten.
Sie fanden Maria und Josef
und das neugeborene Kind,
das in der Futterkrippe lag.
17Als sie das sahen,
erzählten sie,
was ihnen der Engel über dieses Kind gesagt hatte.
18Alle, die es hörten, staunten über das,
was ihnen die Hirten berichteten.
19Aber Maria prägte sich alle ihre Worte gut ein
und dachte viel darüber nach.
20Die Hirten kehrten wieder zurück.
Sie priesen und lobten Gott für das,
was sie gehört und gesehen hatten.
Es war alles genau so,
wie es ihnen der Engel gesagt hatte.